04.09.2010, 09.02 MERO-Vollübung Abschnitt B 17 - Fotos


3 Nach einem angenommenen Leck in der MERO-Pipeline im Streckenabschnitt B 17 (zwischen Pösing und Rötz) löste die ILS Regensburg Alarm für die für diesen Streckenabschnitt eingeplanten Wehren aus. In rascher Folge wurde neben der örtlichen Einsatzleitung, die sich in der Feuerwache Rötz etablierte, die Kreiseinsatzzentrale besetzt. Von der Wache Cham rückten ELW, RW-K mit FwA-Entsorgung, TLF 24/50, GW-N aus.
Die ausrückenden Kräfte der Einzelnewn Feuerwehren wurden nach präziser Aufgabendefinition geleitet: So suchten Kräfte das Leck, andere zogen eine Reihe von Ölsperren ein, andere hatten den Brandschutz sicher zu stellen oder Öl aufzunehmen.
 2 Die Chamer Kräfte bauten ein "Ölwehrzentrum" auf, unterstützt von weiteren Kräften. Dies bedeutete,  neben den Leitung vom Skimmer über die Pumpe zum 53.000 Liter-Behälter (Separieren), über weitere Leitungen und Pumpen zu den 10.000 Liter-Behältern (Reinöl) die Leitung zum Kaskadenabscheider aufzubauen. Durch die Übungsleitung wurde zusätzlich ein Brand nach Absturz eines Luftfahrzeugs eingespielt - TLF 24/50 dazu abgerufen.
Nach drei Stunden verkündete die Übungsleitung Übungsende. Nach dem Abbau folgte eine Nachbesprechung. Die Chamer Kräfte rückten nach 5 Stunden ein - es folgten umfangreichen Nachreinigungsarbeiten.