09.10.2010, 07:30 DEKON-V-Übung mit Rettungsdienst - Fotos 

4 "Zahlreiche Personen nach Unglücksfall schwer verletzt und kontaminiert mit Schadstoffen"
Unter diesem Oberbegriff stand nach mehreren theoretischen Unterrichtssequenzen eine gemeinsame Übung für den ABC-Zug der FF Stadt Cham und den Rettungsdienst.
Dazu wurde von den Mitgliedern des ABC-Zugs das komplette Equipment DEKON-P aufgebaut und mit der Ausrüstung DEKON-V kombiniert.
Der Rettungsdienst steuerte neben seiner Ausrüstung - u.a. Medi-Clean - lebensnah geschminkte Schwerverletzte bei, die ihre Vita auch sehr echt lebten.Dann begann die Übung mit der Annahme der Schwerverletzten unter Vollschutzanzügen im Eingangsbereich der DEKON-Straße mit erster Sichtung, Erfassung, verletztengerechter Entkleidung und Wundabdecklung.Für den kommenden Reinigungsvorgang klebten Angehörige des Rettungsdienstes Wundöffnungen, schützen Augenpartien mit Brille, bedeckten die Atemwege mit einer Atemmmaske. So vorbereiteet wurder der mittlerweile auf dem Spineboard befindliche Verletzte auf der Scherenbahn in das Duchzelt gebracht und dort ebenfalls unter Vollschutz ganzkörpergereinigt. Dann wurde der Verletzte in ärztliche Betreuung überführt.
Die Übung wurde nach vier Strunden für eine Pause unterbrochen und dann mit dem Rückbau des Materials fortgesetzt.