22.07.2011, 19.00 Übung Gebäudebrand Cham - Fotos 

2 Der erweiterte Löschzug mit ELW, TLF 16/25, DLK 23-12, LF 16/12, TLF 24/50 rückte zu einem angenommenen Gebäudebrand aus. Der Betreiber des mehrgeschossigen Hauses teilte den Übungskräften bei Ankunft mit, das Haus sei verraucht, das Treppenhaus nicht begehbar, im zweiten Obergeschoss seien mindestens eine, vermutlich mehrere Personen eingeschlossen. Dies bestätigt sich, da eine Übungsperson zu sprigen droht, wird neben der aufbauenden DLK das Sprungretter in Stellung gebracht, während sich Trupps unter PA ausrüsten und vorgehen. Weitere Kräfte bauen die Wasserversorgung auf und bringen einen Überdrucklüfter in Stellung.
Personenrettung erfolgt über das Treppenhaus mit Fluchthauben, eine springende Person (die Übungspuppe) landet im Sprungretter. Die geretteten Personen werden von weiteeren Kräften mit dem Notfallrucksack erstversorgt.
Die Übung endet nach 1 1/2 Stunden.