20.11.2011, 09.00 Technische Hilfeleistung bei verunfallten Personen - Fotos

 

5 a11 In einer weiteren THL-Sonderübung werden drei Szenarien praktisch durchgespielt:
Im ersten Fall wird eine eingeklemmte Person unter einem landwirtschaftlichen Gerät angenommen. Zuerst wird das Zugfahrzeug mittels Seilwinde des RW-K gesichert und mit der Patientenbetreuung begonnen. Zur Befreiung des Verunfallten wird mit hydraulischem Hebesatz gearbeitet und gleichzeitig mit Rüsthölzern zur Sicherung untergebaut.
Das zweite Ereignis stellt eine Person dar, welche von einer Leiter auf einen Zaun gefallen ist und im Bauchbereich "gepfählt" wurde. Mit Hilfe der Schaufeltrage wird der Verunfallte gegen weitere Bewegung gesichert und betreut. Das Trennen des Pfahls erfolgt mit dem Trennschleifer - Brandschutz mit Kübelspritze ist sichergestellt - und versuchsweise auch mit dem hydraulischen Schneidgerät, welches sich aber als wenig geeignet herausstellt, da sich dadurch das zu durchtrennende Objekt neigt und den Patienten unnötigen Erschütterungen aussetzt.
Im dritten angenommenen Szenario ist eine Person unter einem Baucontainer begraben worden. Unter Einsatz von Hebekissen und Sichern der Last durch Rüsthölzer wird der Patient befreit.