09.05.2014, 19:15 Einsatzübung Wohnheim - Fotos

09.05.2014Nach Auslösung eines Brandmelders beginnt die Belegschaft eines Wohnheims mit der ordnungsgemäßen Räumung des Hauses. Getreu der Übungsannahme rückt die Chamer Feuerwehr mit ELW, TLF 16/25, DLK 23-12, LF 16/12, TLF 24/50, GW-Log, GW-Mess aus. Vor Ort angekommen, kann festgestellt werden, dass das Haus fast geräumt ist - eine Person wird vermisst. Die Bewohner gehen zum Sammelplatz. Mehrere Trupps unter PA durchsuchen das Haus, finden die "vermisste Person" und retten sie über die Krankentragehalterung der DLK 23-12. Von einem nahe gelegenen Hydranten wird eine B-Leitung aufgebaut. Währenddessen gehen PA-Trupps vor, bringen einen Rauchschutzvorhang an, löschen dann den Brand. Zum Schluss wird noch - für die PA-Trupps unerwartet - ein Atemschutzunfall eingespielt und die Rettung des verunfallten PA-Trägers durchgeführt. Mit Hilfe eines Überdrucklüfters wird das Haus entraucht, die Bewohner kehren zurück.

In der Nachbesprechung gibt es viel Lob von der Heimleitung selbst, von der Geschäftsführung, vom Einsatzleiter und zum Schluß vom Kommandanten. Die Kräfte rücken nach 2 1/2 Stunden ein.