13.10.2014 17:00 Uhr; Übergabe Abrollbehälter Dekon P/V -Fotos-

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Cham und dem 20 jährigen Bestehen des ABC-Zuges Cham übergab Gerhard Eck, Staatssekretär im bayerischen Staatsministerium des Inneren, im Beisein von Franz Löffler, Landrat des Landkreises Cham und Bezirkstagspräsident der Oberpfalz, Karin Bucher, Bürgermeisterin der Stadt Cham und Bezirksrätin, Karl Holmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages, Markus Sackmann, Staatssekretär a. D. und Ehrenamtsbeauftragter der bayerischen Staatsregierung, Alfons Weinzierl, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, Johann Weber, Kreisbrandrat Landkreis Cham und Vorsitzender des BFV Oberpfalz, Ilona Knecht-Jesberger, Geschäftsführerin THW-Geschäftsbereich Schwandorf, Michael Daiminger, Rettungsdienstleiter im BRK-Kreisverband, Leitern der Polizeiinspektionen des Landkreises, Vorstandsmitgliedern des Kreisfeuerwehrverbandes Cham, Feuerwehrführungskräften des Landkreises Cham und Aktiven der Chamer Feuerwehr den neuen Abrollbehälter Dekontamination an die Feuerwehr Cham an den ABC-Zug.

Landrat Franz Löffler begrüßte die Ehrengäste in der Chamer Feuerwache und berichtete von einem ereignisreichen Jubiläumsjahr für die Stadtfeuerwehr. Er erinnerte an die verschiedenen Aktivitäten wie die Schauübungen am Marktplatz, die große Dekon-Übung zusammen mit BRK und THW am Übungsplatz, die Ausstellung zur Geschichte der Chamer Wehr in der Sparkasse, die Tage der offenen Tür an der Feuerwache und den Vortrag des Stadtarchivars Timo Bullemer zur Entstehung der Chamer Feuerwehr im Langhaussaal des Rathauses. Der Landrat betonte, dass mit der Übergabe des Abrollbehälters die Sicherheit der Bürger im Landkreis und darüber hinaus enorm wachse. Ebenfalls sprach er das Gründungsjahr des ABC-Zuges 1995 an, in dem dieser der Chamer Feuerwehr übertragen wurde. Es sei eine sehr positive Entwicklung, zu beobachten und auch die Mannschaft sei sehr kompetent, so der Landrat. Auch war die Einheit im Jahr 2005 bei der Entwicklung des Konzeptes für „Dekon-V“ in München beteiligt, das für den abwehrenden Katastrophenschutz im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ausgearbeitet wurde. Erst durch das nach etlichen Besprechungen durch Vereinsmitteln angeschaffte Wechselladerfahrzeug ergab sich die Möglichkeit, die Sonderausstattung in einem vom Land Bayern beschafften Abrollbehälter zu verladen.

Der ehemalige Kommandant der Feuerwehr Cham und KBM Gefahrgut Hans Braun stellte die Aufgaben und Tätigkeiten des ABC-Zuges in den letzten 20 Jahren vor. Er steckte von Anfang an sein ganzes Wissen und Herzblut in diese Sondereinheit. Hans Braun erinnerte, dass als Alternative zum Abroller ein großer Anhänger zur Auswahl stand. Allerdings entschied man sich nach der Anschaffung des in 800 Arbeitsstunden in Topzustand gebrachten Wechselladerfahrzeuges für die modernere Variante eines AB-Dekon. Auch blickte er in Form einer Präsentation auf die gemeisterten Einsätze des ABC-Zuges zurück, wobei die Flutkatastrophe 2013 in Deggendorf auch der größte Einsatz in seiner aktiven Zeit gewesen sei.

Staatssekretär Eck sah beim Besuch der Chamer Wehr den passenden Moment dafür, enormen Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste auszusprechen. Er sei selbst im Rahmen seiner Möglichkeiten aktiver Feuerwehrmann und wisse daher die erbrachten Leistungen besonders zu schätzen.

Bürgermeisterin Karin Bucher sprach ebenfalls von einem weiteren großen Ereignis in diesem Jahr und sprach von einem „Geburtstagsgeschenk“ für die Feuerwehr. Sie betonte, die Chamer Wehr sei die beste im Landkreis worauf sie auch sehr stolz sei.

Auch Kreisbrandrat Hans Weber dankte der Feuerwehr Cham, welche das WLF aus Eigenmitteln angeschafft hatten. Erst durch diesen Schritt werde absolute Notwendigkeit am heutigen Tage zur Realität, so das Feuerwehroberhaupt im Landkreis Cham.

Der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, Alfons Weinzierl, bedankte sich stellvertretend für die Bürgen in ganz Bayern für diese Investition und die erbrachten Leistungen des ABC-Zuges. Er sprach von der absoluten Notwendigkeit solcher Einheiten.

Im Anschluss lud Landrat Löffler noch zu einer Brotzeit ein.

Ein toller Tag für die Chamer Feuerwehr endete in gemütlicher Runde mit jeder Menge guten Gesprächen.