07.05.2005, 20:58 Brandeinsatz Burgstraße in Cham

Als sich die zu einer Ölspur alarmierten Kräfte der Kleinalarmschleife Nacht 1 mit ihren Fahrzeugen "Wache aus" melden, wird über die Polizei Cham ein Brandeinsatz in der Burgstraße im entgegengesetzten Stadtteil Siechen gemeldet. Der Einsatz zur Beseitigung einer Ölspur wurde augenblicklich abgebrochen, Alarmstufe 2 "Mittelbrand" über Basis ausgelöst und die Fahrzeuge zur neuen Alarmadresse beordert.
Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges ergab sich folgende Lage: Auf der Terasse eines 2stöckigen Wohnhauses über dem Lichtschacht des Kellers brannten mehrere Blumenkübel aus Kunststoff, lose Holzbretter, Teile der hölzernen Wandverkleidung, das Kunststoffrollo eines angrenzenden Zimmerfensters, 1 Blechbehälter (5 Liter Fassungsvermögen) mit einer brennbaren Flüssigkeit, sowie Teile des darüber liegenden Holzbalkons im 1. OG. Die Flammen schlugen bereits gegen den hölzernen Dachstuhl, die Rauchsäule war schon von weitem ersichtlich.
Die Brandbekämpfung wurde unter PA mit 1 C-Rohr durchgeführt, dazu mußten Teile der Holzverschalung abgenommen werden.
Zwischenzeitlich wurden die Innenräume kontrolliert, hier wurde im 1. OG eine starke Verqualmung sämtlicher Zimmer festgestellt, das in der Wohnung befindliche ältere Ehepaar wurde ins Freie geleitet und dem ebenfalls anwesendem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben, mit Verdacht der Rauchgasvergiftung erfolgte eine stationäre Aufnahme ins Krankenhaus.
Die Überprüfung des Dachgeschoßes sowie des Kellers war negativ, kein Rauch- oder Brandschaden. Die Wohnung des EG mußte aufgrund der Abwesenheit der Mieter mit Absprache und Beisein der Polizei geöffnet werden, eine Untersuchung der Räume ergab hier ebenfalls eine Verrauchung. Zum Entrauchen des Gebäudes wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt. Mit der Wärmebildkamera erfolgte eine permantente Kontrolle der Holzverschalung, des Balkones sowie der Dachtraufe.
Nach Einsatzende wurde das Gebäude der Polizei übergeben.
Im Einsatz war der erweiterte Löschzug der Feuerwehr Cham samt AC-Erkundergruppe sowie die Feuerwehr Katzberg.