22.07.2005, 17:13 Brand in einem Industriebetrieb in Cham-Altenstadt - Fotos

Der erweiterte Löschzug der Chamer Feuerwehr (ELW2, TLF 16-25, DLK 23-12, LF 16-12, TLF 24-50,Brand Industriegebiet Cham GW-Mess) sowie eine Stadtteilfeuerwehr werden nach BASIS Stufe 2 zu einem Brand in eine Großkäserei alarmiert.
Vor Ort werden die Einsatzkräfte von der Belegschaft der Verwaltung auf einen Brand in der Registratur im Untergeschoß hingewiesen. Trupps unter Atemschutz finden keinen Brand, jedoch wird durch weitere Trupps in einem benachbarten Produktionsgebäude im Untergeschoß ein Schwelbrand in der Elektroverteilung  lokalisiert. Der Brand wird mit CO2 gelöscht, beide Gebäude mit Überdrucklüfter entraucht.
Mit Ausnahme der ELW2, TLF 16-25, GW-Mess rücken die Kräfte daraufhin nach 1,5 Stunden ein.
Laufende Schadstoffmessungen zeigen zum Schluß Ergebnisse unter den jeweiligen MAK-Werten sowie keinerlei erhöhte Werte über Infrarotmessung bzw. Wärmebildkamera.
Das Personal des Betriebes beginnt daraufhin in den Räumen mit Reparaturarbeiten.
Die Kräfte rücken nach 3,5 Stunden ein.