20.03.2006 15.20 Uhr Umgestürzter LKW B20 Abfahrt Furth im Wald - Fotos

Umgestürzter LKW B20 Abfahrt Furth im WalIm Auslauf einer starken Rechtskurve stürzt ein Silozug, beladen mit Bierhefe, um und bleibt auf der Fahrerseite liegen. Dabei reißt der Tank unterhalb des Domdeckel auf, der Inhalt läuft auf die in diesem Bereich abschüssige B20. Aufgrund der Notrufmeldung wird über die Grenzpolizei Furth im Wald die zuständige Ortsfeuerwehr Arnschwang nach Alarmstufe 4 alarmiert, die zuerst eintreffende Streife der Grenzpolizei stellt weiterhin eine mit den Füßen unter dem Fahrersitz eingeklemmte Person fest und lässt auf Alarmstufe 5 "eingeklemmte Person" erhöhen. Die weiter alarmierten Wehren aus Nößwartling und Eschlkam brauchen nicht mehr eingreiffen, Person konnte ohne Hilfeleistungssatz befreit werden, die ebenfalls auf der Anfhahrt befindliche Feuerwehr Furth im Wald übernimmt in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Arnschwang das Abpumpen der Kraftstsofftanks sowie das Abdichten, Auffangen und im Anschluß abpumpen der 30.000 Liter Bierhefe. Die Feuerwehr Cham wird mit Kleinalarmschleife Tag 1 zur Unterstützung nachalarmiert, es werden weitere Auffangbehälter benötigt, diese werden mit dem Gerätewagen Nachschub aus der Feuerwache II geliefert und aufgestellt. Im Einsatz 1 Fahrzeug mit 6 Mann. Die Kräfte rücken nach 1 Stunde wieder in der Wache ein. Die Arbeiten an der Einsatzstelle ziehen sich noch mehrere Stunden hin, die Bergung wird duch einen Fachfirma mit Autokran durchgeführt.