20.04.2006, 00.48 Uhr Schwerer Verkehrsunfall B20 Wilting - Fotos

Schwerer Verkehrsunfall B20 Wilting Die Polizei Cham alamiert über Basis Stufe 5 "eingeklemmte Person" neben dem Rüstzug der FF Stadt Cham noch 3 weitere Ortsfeuerwehren zu einem schweren Verkehrsunfall auf die neue B20 Abfahrt Wilting Mitte. 
Im Auslauf einer Rechtskurve kommt aus bisher unbekannter Ursache ein PKW Mercedes SLK auf die Gegenfahrbahn und prallt frontal mit einem 12 t LKW-Hängerzug zusammen, in den zur Fahrbahn querstehenden LKW Anhänger verkeilt sich noch ein VW Transporter, die B20 ist komplett blockiert, es ist nur noch zu Fuß möglich die Unfallstelle über die Leitplanke zu umgehen. Die Fahrerin des PKW Mercedes wird bei dem Aufprall trotz Sicherheitsgurt aus dem Fahrzeug geschleudert und verstirbt noch an der Unfallstelle. Sowohl der Fahrer des LKW als auch des Transporters werden leicht verletzt mit dem BRK ins Krankenhaus Cham verbracht.
 Schwerer Verkehrsunfall B20 WiltingDie B20 wird in diesem Bereich für den Verkehr komplett gesperrt, die Unfallstelle wird über Stunden für die Arbeit eines von der Staatsanwaltschaft bestellten Gutachters und für die Bergung des LKW ausgeleuchtet. Aufgrund der Einsatzsituation läßt der Einsatzleiter über die Einsatzzentrale der FF Cham das THW Cham nachalarmieren, zum Einsatz kommen neben dem GKW1 der Kipper mit Tieflader und Radlader sowie Transportfahrzeug für den Kehrbesen.

Die Ladung des LKW wird mit Hilfe des Radladers des THW Cham in kurzer Zeit auf ein bereitstehendes Ersatzfahrzeug umgeladen, da die Ladung durch den Aufprall verschoben ist, müssen einige Paletten mit Drogerieartikeln von Hand umgeladen werden. Die Fahrbahn wird im Anschluß mit dem Kehrbesen des THW gesäubert.
Über die Polizei Cham wird ein örtliches Abschleppunternehmen mit der Bergung der beiden PKW beordert, für den LKW kommt eine Spezialfirma mit 70 t Autokran und LKW Bergefahrzeug zum Einsatz.

Neben dem VRW rückt das LF 16/12, RW2, Gerätewagen LIcht, Gerätewagen Dekon mit VSA und Gerätewagen Nachschub aus, 27 Mann sind fast 7 Stunden im Einsatz.