13.08.2006, 17:55 Uhr Schwerer Verkehrsunfall B 20 Höhe Satzdorf - Fotos

Schwerer Verkehrsunfall B20 Höhe SatzdorfAus unbekanntem Grund kollidieren auf der vielbefahrenen Bundesstraße B 20 ein VW-Bus und ein Kleinwagen. Während der Fahrer des VW-Busses nach Auslösung der Airbags verletzt das Fahrzeug verlassen kann, werden die beiden Insassen des PKW eingeklemmt, der Fahrer sehr schwer. Beim Aufprall platzt in der Gepäckablage des Fahrzeugs ein mit Benzin gefüllter 20 Liter Kanister - es läuft teilweise aus. Nach Auslösung der Alarmstufe 5 rücken von der Feuerwache Cham der erweiterte Rüstzug mit ELW, VRW, LF 16-12, RW2, TLF 16-25, GW-D mit VSA, GW-N sowie die benachbarten Feuerwehren Chammünster, Kothmaißling und Raindorf mit aus. Während die B 20 an den beiden gegenüber liegenden Auffahrten komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet wird, beginnt an der Einsatzstelle die Befreiung der Verletzten. Neben dreifachem Brandschutz am Fahrzeug wird zuerst die Beifahrerin befreit und dann mit dem hydraulischen Rettungs-Gerät mehrerer Einsatzfahrzeuge das Dach abgenommen, um den ärztlichen Zugang zum eingeklemmten Fahrer zu ermöglichen. Danach wird mit Hilfe von mehreren Rettungszylindern das Fahrzeug gespreizt, der Fahrer befreit. Auf der Bundesstraße sind zwischenzeitlich zwei Rettungshubschrauber gelandet, die zwei der Verletzten aufnehmen. Die Staatsanwaltschaft ordnet die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Zur Ausleuchtung der Unfallstelle rückt nach dessen Eintreffen der GW-Licht noch nach. Die letzten Einsatzkräfte verlassen die Einsatzstelle nach drei Stunden.