22.08.2006, 00:09 Wohnhausbrand im Stadtteil Chammünster - Fotos

Wohnhausbrand im Stadtteil ChammünsterNach Meldung eines Wohnhausbrandes durch einen Nachbarn wird die Alarmstufe 3 - Großbrand - ausgelöst. Zu dem Zeitpunkt ist auch unbekannt, ob sich Personen im Gebäude befinden.
Der Löschzug mit ELW, TLF 16/25, DLK 23-12, LF 16/12, TLF 24/50 rückt neben mehreren Stadtteilfeuerwehren aus. Bei der Anfgahrt ist offenes Feuer sichtbar.
Die Kräfte treffen auf einen hölzernen Anbau im Vollbrand, der sich auf das Haus ausgedenht hat. Bereits bei Ankunft ist der Dachstuhl großflächig durchgebrannt. Über mehrere C-Leitungen von außen, über die Drehleiter von oben sowie über Trupps unter Atemschutz im Innenangriff nach Öffnung des Hauses wird die Brandbekämpfung aufgenommen. Dabei gibt es immer wieder heftige elektrische Entladungen im Bereich des Hausanschlusses. Der erste Trupp unter Atemschutz meldet, daß das erste Stockwerk nicht mehr begehbar sei, da Teile der Dachkonstruktion einstürzen und teilweise durchbrechen. Der Trupp wird daraufhin zurückgezogen.
Nach 45 Minuten ist das Feuer in Gewalt, nach einer Stunde aus.
Mit Ausnahme der Brandwache rücken alle Kräfte ein.