28.04.2008  08:30 Uhr;  Brand einer USV in Bürogebäude Janahof - Fotos

Brand in Bürogebäude Nach Alarmstufe 1 "Kleinbrand" wird der Löschzug der Chamer Feuerwehr in den Süden der Stadt alarmiert, in einem Bürogebäude im Ortsteil Janahof ist einem EDV-Raum die USV (Unterbrechungsfreie Spannungsversorgung) in Brand geraten. Bei Eintreffen ist Feuer bereits aus, sämtliche Mitarbeiter stehen vor dem Gebäude in Sicherheit, mit dem Betriebsleiter wird die Einsatzstelle erkundet, aus der USV kommt nach wie vor Rauch, im rückwärtigen Teil der Anlage sind massive Brandschäden zu erkennen, Brandraum und mehrere Büros sind mit Rauchschwaden durchzogen. Die Anlage wird soweit möglich vom Netz getrennt, ein hinzugerufener Elektriker klemmt etwas später das Ganze komplett ab und trennt die einzelnen Zellen von einander. Ein Trupp unter PA verbleibt an der USV bis diese mittels Hubwagen ins Freie verbracht werden kann, Temperaturmessungen mit Wärmebildkamera und Fernthermometer ergeben Anfagswerte von 92 °C die sich im Lauf des Einsatzes bis auf 50 °C senken. Das komplette Gebäude wird mittels Überdrucklüfter während der gesamten Zeit belüftet, für die Angestellten wird vorsorglich der Rettungsdienst alarmiert, es ergeben sich aber keine Anzeigen einer Rauchvergiftung, der Rettungsdienst verbleibt bis zum Abrüsten des PA-Trupps an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter fordert den GW-Mess zur Unterstützung nach, dieser führt diverse Messungen im Brandraum und Gebäude durch. Im Einsatz Kdow, TLF 16/25, DLK 23/12, LF 16/12, TLF 24/50 und GW-Mess. Nach 1,5 Stunden rücken die letzten Kräfte von der Einsatzstelle ab.