29.05.2009  10:07 Uhr; Brand Spänesilo Industriebetrieb - Fotos
Brand in Industriebetrieb Arbeiter melden in der Verwaltung eines holzverarbeitenden Betriebes im Chamer Stadtgebiet den Brand eines Spänesilos, über Druckknopfmelder wird die BMA ausgelöst. Die ILS Regensburg alarmiert mit Stichwort "Brandmelder angelaufen" den Chamer Löschzug, bereits nach wenigen Minuten erfolgt der Rückruf und die Bestätigung eines Brandes, die Leitstelle erhöht die Alarmstufe um einen weiteren Löschzug, diverse Stadtfeuerwehren werden alarmiert.
In der Folge rücken KdoW, ELW 1, TLF 16/25, DLK 23/12, TLF 24/50, LF 16/12 sowie diverse Stadtfeuerwehren aus, der GW-M bleibt in der Wache vorläufig in Bereitschaft.
Vor Ort dringt Rauch aus einem Spänesilo, welches auf dem Dach der Fertigung steht, Mitarbeiter des Betriebes haben bereits die Steigleitung mit Wasser geflutet, der Erstangriff zeigt Wirkung. Über die Drehleiter wird ein Löschangriff auf das Hallendach aufgebaut, ein Trupp unter Atemschutz mit Wärmebildkamera geht zur Erkundung vor und öffnet vorsichtig die Zugänge zum Spänesilo, kleinere Glutnester werden mit C-Rohr abgelöscht, der Bereich immer wieder mit Wärmebildkamera und digitalem Fernthermometer kontrolliert, ein Wärmebild wird die gesamte Zeit über aufgezeichnet. Betriebsmitarbeiter beginnen die Förderleitung zu den Nachbargebäuden abzumontieren, auch hier keine Feststellung der Brandausweitung. Eine Kontrolle im Hallenbereich ergibt ebenfalls keine Feststellung, nach 1 Stunde wird "Feuer aus" gemeldet, ein betriebsinterner Löschangriff für die Brandsicherheitswache wird aufgebaut, die BMA zurückgestellt. Im Lauf des Tages wird ein Kran erwartet der die gesamte Absauganlage komplett vom Dach abhebt.