06.10.2009, 16.33 LKW umgestürzt Chammünster - Fotos

LKW umgestürzt Chammünster Ein LKW beladen mit Abraummaterial will seine Ladung auf einem abschüssigen Feld am Ende von Chammünster abkippen. Bei bereits aufgestellter Mulde kippt der LKW um, der Fahrer liegt verletzt in seinem Führerhaus.
Nach Alarmierung durch die ILS rücken die Stadtteilfeuerwehr Chammünster und die Chamer Feuerwehr mit KdoW, ELW, LF 16/12, VRW, RW-K aus. Weiteres Personal bleibt voraus in Wachbereitschaft. Der Rettungsdienst erhält Zugang zum Verletzten durch die Dachluke, mit Hilfe einer Glassäge wird die gesprungene Frontscheibe herausgesägt, der Verletzte nach Lagerung auf einer Schaufeltrage liegend, befreit. Währenddessen binden Kräfte mit Mulden auslaufendes Hydrauliköl. Durch Bedienstete des verunfallten Unternehmens wird die Mulde abgeschraubt, der Hydraulikzylinder der Mulde wird mit einer Zugmaschine zurückgeschoben - das dabei zurückfliessende und austretende Hydrauliköl aufgefangen. Ein 70t-Kran trifft ein, der weiche Untergrund bereitet ihm aber enorme Probleme. Ein schwerer Schlepper sichert das Fahrzeug, ein weiterer mit Räumschild und Seilwinde dreht den LKW auf die Räder. Während die Verladung auf einen Tieflader beginnt, verlassen die Kräfte nach 2 1/2 Stunden die Einsatzstelle.