25.03.2010  16:49 Uhr; Brand in einem Chamer Gymnasium - Fotos

 2
Während der Löscharbeiten eines Flächenbrandes in der Darsteinstraße  teilt die ILS einen abgelaufenen Brandmelder einer Chamer Schule mit.  ELW 1 verlässt die erste Einsatzstelle und fährt das Schulgebäude an,  der restliche, an der Wache in Bereitschaft stehende,  Löschzug fährt  von der Chamer Feuerwache an.
Die Brandmeldeanlage teilt einen abgelaufenen, automatischen Melder, im  Physiksaal des Neubaus mit. Aufgrund eines technischen Defektes öffnet der Schlüsseltresor nicht, von einer an der BMA anwesenden  Lehrkraft kann der Generalschlüssel übernommen werden, diese teilt auch  ein inzwischen komplett geräumtes Gebäude mit. Eine Erkundung im  angegebenen Bereich der Schleifenkarte läst keinen automatischen Melder  finden, nach Absuche des Gebäudes wird im 1. OG des Neubaus im  Chemiesaal ein brennender Papierkorb aus Kunststoff festgestellt, der  Chemiesaal, sowie weitere, durch offene Türen angrenzende Räume, sind  bereits stark verraucht. Der Einsatzleiter läst einen Trupp unter  Atemschutz mit Kleinlöschgerät und Wärmebildkamera zur Brandbekämpfung  vorgehen. Die Rauchschutztüren in diesem  Brandabschnitt werden durch die Feuerwehr geschlossen, um eine  Ausbreitung des Rauches auf das gesamte Gebäude zu verhindern.1 Der  Löschangriff zeigt sofort Wirkung, parallel wird durch eine  Überdruckbelüftung für "frischen Wind" in den verrauchten Räumen  gesorgt. Eine Absuche des Gebäudes sowohl in den Räumen über, als auch  unter dem Brandraum sowie in einem Kabelschacht über der Brandstelle  bleibt ohne Feststellung, ebenso die Kontrolle mit der Wärmebildkamera.  Mit dem hinzukommenden Schulleiter und Hausmeister wird das weitere  Vorgehen abgesprochen, ferner findet bis auf weiteres in den Räumen kein  Unterricht statt, eine Nachschau der Brandstelle wird bis Mitternacht  durch die Schulleitung an einen Mitarbeiter übertragen. Eine  Chemielehrerin teilt mit, daß der Raum für Unterrichtszwecke bis 15.30  Uhr genutzt wurde, Versuche mit Zink und Natronlauge wurden durch die  Schüler dabei durchgeführt.
Im Anschluß wird die Brandmeldeanlage zurückgestellt, die letzten Kräfte verlassen nach 1,5 Stunden das Objekt. Im Einsatz ELW 1, TLF 24/50, DLK  23/12, TLF 16/25.