11.06.2010, 21.39 LKW droht zu kippen - Fotos

2Auf der Straße von Schorndorf nach Nanzing gerät der Fahrer eines Anhängerzuges mit Gefahrgutkennzeichnung 33/3295 auf das Bankett. Fahrzeug und Hänger sinken und neigen sich - das Gespann droht an der tiefen Böschung zu kippen bzw. abzurutschen. Die ILS alarmiert die zuständige FF Schorndorf, FF Sattelbogen und die Chamer Feuerwehr. Von der Wache Cham rücken KdoW, VRW, LF 16/12, RW-K ab. Am Einsatzort wird mitgeteilt, daß der Zug voll beladen mit mineralölhaltigem Schlamm ist. Der Einsatzleiter lässt TLF 24/50 und GW-Licht -später den ELW nachrücken. Seitens der Polizei wird nach Liste ein Bergungsunternehmen beauftragt. RW-K sichert den LKW, TLF24/50 sichert in gleicher Weise den Anhänger.Vom betroffenen Unternehmen rückt ein Saugfahrzeug an.
Das ankommende Bergungsunternehmen übernimmt nach ca. 1 1/2 Stunden die Fahrzeugsicherung, mit Ausnahme des GW-Licht rücken die Chamer Fahrzeuge ein.
Anhänger und Zugmaschine werden Zug um Zug geleert, der Zug entkoppelt, dann LKW und danach Anhänger auf die Straße gehoben. Nach 5 1/2 Stunden verlässt nach Bergungsende der letzte den Einsatzort.