28.06.2011, 21.11 Vogel in Stromleitung, Cham - Fotos

2 Ein Vogel prallt im Flug gegen eine Stromleitung und verhängt sich dort. Die ILS alarmiert die Schleifen Nacht III und Maschinisten. KdoW und ELW rücken aus zur Erkundung, da der präzise Ort nicht klar ist. Vor Ort wird klar, dass ein Einsatz der drehleiter unmöglich ist, eine Rettung von der Flußmitte aus - die Leitung führt über den Regen - ist ebenfalls aussichtslos. Arbeit mit einer Stange (Entfernung laut Lasermessung 12 Meter) erscheint ebenfalls aussichtslos. Als letzte Möglichkeit bleibt ein Wasserstrahl. TLF 16/25 rückt nach. Mehrere Mann werden gesichert mit Kescher am nahe gelegenen Wehr postiert. Das EVU schaltet die Leitung spannungsfrei. Ein Trupp mit C-Strahlrohr gibt Wasser, der Vogle kommt frei, stürzt ins Wasser und wird mit dem Kescher aufgefangen.
Die Kräfte rücken nach 45 Minuten ein.