31.01.2012  15:48 Uhr; Dachstuhlbrand Windischbergerdorf - Fotos

6 "Dachstuhlbrand in Windischbergerdorf, Personen in Gefahr" lautet die Alarmmeldung der ILS Regensburg. Neben den örtlichen Feuerwehren wird auch der Chamer Löschzug alarmiert. Von der Wache rücken TLF 16/25, DLK 23/12, LF 16/12, TLF 24/50 und GW-Mess aus. Vor Ort dringt massiv Rauch aus dem Dachbereich, es wird ein Innenangriff mit mehreren Trupps unter PA mit Wärmebildkamera, und ein Außenangriff über die Drehleiter aufgebaut. Im Dachgeschoss öffnen die Trupps mit 4 Kettensägen die Dachverschalung auf beiden Giebelseiten, das Feuer hat sich bereits komplett auf mehreren Sparren bis zum Giebel durchgefressen, offenes Feuer kommt zum Vorschein, es wird mit 2 C-Rohren abgelöscht. Die Dachziegel in diesem Bereich werden außen entfernt, auch hier offenes Feuer das teilweise über ein C-Rohr aus dem Korb der Drehleiter bekämpft wird. 3 Die Kälte macht Mensch und Material zu schaffen, Steckleitern die als Anleiterbereitschaft für die Trupps im Dachgeschoss angestellt sind vereisen durch das Löschwasser und sind nicht mehr zu besteigen, sie werden laufend durch neue Leiterteile ersetzt. Zur Entrauchung wird bereits zu Beginn ein Überdrucklüfter in Betrieb genommen. Teilweise sind bis zu 3 Trupps gleichzeitig im Dachgeschoss im Einsatz. Nach 1 Stunde kann "Feuer in Gewalt" gemeldet werden. Bei Einbruch der Dunkelheit fährt der GW-Licht die Einsatzstelle an und leuchtet aus, die Wärmebildkamera der Feuerwehr Cham wird nach 2 Stunden nochmals mit ELW 1 zur Einsatzstelle verbracht und ein digitales Wärmebild aufgezeichnet. Für die Chamer Kräfte ist nach 3 Stunden Einsatzende.