03.04.2012, 11:05 Kaminbrand Weiding - Fotos

2 Neben der örtlich zuständigen Feuerwehr alarmiert die ILS den Chamer Löschzug zu einem Kaminbrand in einem Einfamilienhaus. TLF 16/25, DLK 23-12 und LF 16/12 rücken aus.
Aus Rissen am Kamin und unter der Verschalung auf einer Seite neben dem Kamin in einem nicht ausgebauten Dachboden dringt Rauch. Mit der Motorsäge werden großflächig Bretter herausgeschnitten, die Dämmwolle entfernt. Die überhitzten Stellen werden mittels HighPress abgelöscht. Messungen mit der Wärmebildkamera ergeben Temperaturen zwischen 30 und 150 °C ; Wärmebilder werden aufgezeichnet.
Mit der Drehleiter erfolgt eine Überprüfung des Daches. Der verständigte Kaminkehrer kehrt den Kamin, welcher im Inneren kontrolliert ausbrennt. Über das Dachfenster wird der Dachboden abschließend durch einen Überdrucklüfter rauchfrei gemacht. Die Kräfte rücken nach über eineinhalb Stunden wieder an der Wache ein.

In Absprache mit der Einsatzleitung und dem Kaminkehrer erfolgen über den Tag verteilt  - zuletzt um 18 Uhr - weitere Messungen und Aufzeichnungen mit der Wärmebildkamera.