01.10.2012, 09.08 Brand Wohnhaus Habersdorf - Fotos

1Mit dem Stichwort "Rauchentwicklung, Personen in Gefahr" alarmiert die ILS mehrere Feuerwehren des Gemeindebereichs sowie die Chamer Feuerwehr. ELW, TLF 16/25, DLK 23-12, TLF 24/50, GW-Mess rücken aus. Bei Erscheinen ist das mehrgeschossige Haus komplett verraucht, Menschen scheinen sich nicht mehr im Haus zu befinden, der Rettungsdienst betreut bereits mehrere Personen.
Zwei Trupps unter Atemschutz gehen über einen Zugang in den Keller vor, suchen mit Wärmebildkamera den Brandherd und finden ihn. Es brennt in der holzbetriebenen Heizung, erfasst ist ebenfalls ein Holzstapel. Durch die hohe Brandtemperatur sind stromführende Leitungen geschmolzen,platzen von zwei Kunststoff-Öl-Tanks die Oberteile ab.2  Parallel zu den Trupps im Keller dringt ein weiterer Trupp in das Haus vor, schließt Fenster und Türe und meldet bei Rückkehr: Keine weiteren Personen im Haus.Nach Ende der mit mehreren C-Leitungen vorgetragenen Brandbekämpfung wird das Kellergeschoß mit einem Lüfter entraucht, an einem zweiten Zugang zum Haus wird mit einem weiteren Lüfter begonnen, Zug um Zug die drei Wohngeschosse zu entrauchen. Mit Hilfe von drei Trupps unter Atemschutz wird der Holzstapel aus dem Keller geräumt. Messungen ergeben, dass kein Öl aus den Tanks ausgetreten ist.
Nachdem Schadstoff-Messungen in den Wohräumen zweifelsfrei Werte unterhalb des MAK-Wertes ergeben, rücken die letzten Kräfte nach 2 1/2 Stunden ab.