02.11.2012 09:34 Uhr; Schwelbrand Markthalle Cham

Der Brandmelderalarm einer Markthalle im Chamer Stadtteil Altenstadt läuft bei einem privaten Sicherheitsunternehmen auf, dieses verständigt die Polizei Einsatzzentrale in Regensburg, von hier wird die ILS Regensburg zur Alarmierung der Feuerwehr informiert. Der Chamer Löschzug wird alarmiert, ELW 1, TLF 16/25 und DLK 23/12 rücken aus, TLF 24/50 geht auf Wachbereitschaft. Vor Ort hat ein automatischer Melder im Lagerbereich ausgelöst, bei der Erkundung mit Polizei und Mitarbeitern zeigt sich eine Rauchentwicklung im Deckenbereich neben dem ausgelösten Melder, aus einer Deckenleuchte kommt schwallartiger Rauch. Die Stromversorung für diesen Teilbereich wird auf Weisung der Feuerwehr sofort unterbrochen, der Betriebselektriker verständigt. Nach Freischaltung des Bereichs geht die Rauchentwicklung merklich zurück, die Neonleuchte wird demontiert und von der Decke genommen, im Inneren ist ein elektronisches Vorschaltgerät geschmolzen. Die Kontrolle mit der Wärmebildkamera zeigt leichte Erwärmung unter der Zwischendecke, Temperatur geht auf 25 Grad zurück, die Einsatzstelle wird dem Geschäftsführer übergeben, dem inzwischen anwesende Betriebselektriker werden die getroffenen Maßnahmen erleutert. Die BMA wird durch die Feuerwehr zurückgestellt und die Kräfte rücken nach 30 Minuten wieder an der Wache ein.