01.06.2013 23.45 - 02.06.2013 22.30 Hochwassereinsätze in Cham

Beginnend mit einer Erkundung wurde nach Erreichen der Meldestufe 3 um 02.30 die Schleife NACHT II zur Sandsackfüllung ausgelöst. In der Wache II wurden vorerst 300 Sandsäcke gefüllt. In den Morgenstunden begann sich das Szenario zu entwickeln. Mehrere Kleinalarmschleifen wurden ausgelöst, später VOLL-Alarm gegeben. Nach und nach wurden alle Stadtteilfeuerwehren sowie das THW Cham in den Einsatz eingebunden.
4700 Sandsäcke wurden in der Wache II gefüllt, palettiert und verladen. Erneut zeigte sich dabei, dass die freie Fläche vor FW II für die Versorgungsfahrzeuge, Radlader, Gabelstapler mehr als notwendig für derartige Schadensszenarios ist. Nach und nach wurden so ca. 50 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet mit der LKW-"Flotte" des THW und der FW beliefert. Einfamilenwohnhäuser, Industriebetriebe, landwirtschaftliche Anwesen wurden so geschützt, parallel dazu mit Hilfe von zahlreichen Pumpen Wasser abgepumpt. Nach und nach griffen die Maßnahmen und - der Pegel begann zu sinken.
Nach fast 23 Stunden endeten die Einsätze, die Kräfte rückten ein.