24.05.2015 15:55 Uhr; Großbrand Ränkam -Fotos-

Nach Erhöhung der Alarmstufe bei einem Scheunen- und Stallungsbrand in Ränkam, von B4 auf B5, wird auch die Chamer Feuerwehr alarmiert. TLF 16/25, DLK 23/12TLF 24/50 und GW-Mess rücken aus, weiteres Personal wird auf Wachbereitschaft vorgehalten. Bereits auf der Anfahrt weist eine dicke Rauchsäule den Weg. 
Bei Ankunft am Brandort steht Stallung und eine Scheune im Vollbrand. Das Wohnaus und eine weitere größere Stallung sind in Gefahr. Die Drehleiter der FF Cham geht in Stellung und verhindert durch Einsatz des Wenderohrs ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Stallung. Mit dem TLF 24/50 wird ein ÜberSchlag des Feuers auf ein direkt angebautes Gebäude unterbunden.
TLF 16/25 bleibt als Wasserreserve in Bereitschaft. Nach über 2 Stunden werden die Fahrzeuge nach und nach herausgelöst und rücken ein.  Die Drehleiter verbleibt noch zu Nachlöscharbeiten beim Abbruch der Gebäude bis 22 Uhr am Einsatz, mit Hilfe der Wärmebildkamera werden Glutnester abgelöscht.
Gegen 19:30 Uhr werden GW-Logistik-2-Kran und GW-Licht zum Ausleuchten der Einsatzstelle nachgefordert. Kurz vor Mitternacht endet der Einsatz der Chamer Feuerwehr, die Wachbereitschaft wird aufgelöst. 
2015.05.24 Großbrand Ränkam   2015.05.24 Großbrand Ränkam  2015.05.24 Großbrand Ränkam