01.09.2015 07:12 Uhr; Brand Klinik Stadtgebiet

Ein Pfleger einer Chamer Klinik sieht aus dem nebenliegenden Patientenzimmer Rauch aus dem Fenster aufsteigen, die Nachschau ergiebt ein total verrauchtes Zimmer, zwei Patienten befinden sich noch im Raum, inzwischen löst auch die Brandmeldeanlage aus. Die Chamer Feuerwehr wird primär mit dem Alarmstichwort "Brandmeldeanlage" alarmiert, auf der Anfahrt teilt der Disponent bereits einen bestätigten Zimmerbrand mit. ELW 1, TLF 16/25 und DLK 23/12 rücken aus, weiteres Personal geht auf Wachbereitschaft. Vor Ort ist der Brand in dem Zimmer bereits mit Hilfe eines Wandhydranten abgelöscht und die Patienten aus dem Zimmer gerettet und werden ärztlich betreut. Ein Trupp unter PA geht mit Wärmebildkamera vor, lüftet und führt kleinere Nachlöscharbeiten durch. Aufgrund der Verrauchung ist eine intensive Belüftung mittels Elektrolüfter erforderlich, GW-Logistik-2-Kran und GW-Licht verbringen diese zur Einsatzstelle, später rückt GW-Mess nach und führt Messungen im Gebäude durch. Die Kräfte rücken nach fast 2 Stunden wieder an der Wache ein.