03.03.2016 08:07 Uhr; Personen in Aufzug eingeschlossen

In einem Gebäude in der Chamer Innenstadt fährt eine Mutter mit ihren beiden Kindern mit dem Aufzug vom 7. Stock ins EG, zwischen 1. Stock und EG bleibt der Fahrstuhl stehen. Die ILS Regensburg alarmiert die Chamer Feuerwehr. KdoW, ELW 1 und LF 16/12 rücken aus. Bei Eintreffen werden die Personen bereits durch die verschlossene Aufzugstüre vom Rettungsdienst "betreut". Ein Trupp geht ins Dach des 7 geschossigen Hauses vor und schaltet im Aufzug-Treibwerksraum den Hauptschalter für den Aufzug ab. Durch lösen der Seilbremse kann der Aufzug bis zur Bündigkeit im EG verfahren werden. Die Schachttüre lässt sich ohne weiteres öffnen, die Kabinentüre kann erst nach telefonischer Rücksprache mit der Aufzug-Wartungsfirma durch eine "Notentriegelung" im Deckenbereich der Kabine geöffnet werden. Mutter und Kinder können im Anschluss wohlbehalten den Aufzug verlassen. Die Aufzugstüren im gesamten Gebäude werden mit "Aufzug außer Betrieb" gekennzeichnet, die Wartungsfirma durch den Betreiber verständigt. Die Kräfte rücken nach 1 Stunde wieder an der Wache ein.