12.05.2016 01:44 Uhr; VU B20 Traitsching -Fotos-

Neben den örtlichen Feuerwehren wird auch der Chamer Rüstzug auf die B20 nach Traitsching mit dem Stichwort "VU mit LKW, unklare Lage, vermutlich Person eingeklemmt" alarmiert. Ein 7,49to Autotransporter mit geladenem PKW  sowohl auf dem Fahrzeug als auch Anhänger, ist in Fahrtrichtung Straubing nach links von der Fahrbahn abgekommen, fällt mehrere Bäume, überschlägt sich, und bleibt im Gebüsch unterhalb einer steilen Straßenböschung liegen. VRW, LF 16/12, RW-2-Kran, TLF 16/25, TLF 24/50 mit VSA rücken aus. Vor Ort wird primär ein Zugang zu dem Fahrzeug geschaffen, mit einer Kettensäge die Straßenböschung ausgeschnitten, der Wildschutzzaun geöffnet und mit Steckleitern eine Abstieghilfe errichtet. Eine Person wird 10m neben dem Transporter liegend aufgefunden, der Notarzt stellt den Tod fest. Da nicht ausgeschlossen werden kann das sich mehrere Personen im Fahrzeug befunden haben, wird die Gegend in dem Waldstück weiträumig mit bis zu 5 Wärmebildkameras abgesucht, dazu wird ELW 1 wird mit Wärmebildkamera nachgefordert, ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera unterstützt hier zu einem späteren Zeitpunkt. Rettungshubschrauber "Christoph Regensburg" geht zwischenzeitlich auf der Bundesstraße zur Landung. Parallel wird versucht das auf der Seite liegende Führerhaus soweit anzuheben damit abgeklärt werden kann ob sich noch eine Person darunter befindet. Der Brandschutz wird sichergestellt, die Batterien abgeklemmt und eine Beleuchtung aufgebaut. Die Kraftstofftanks werden kontrolliert, kein Austritt feststellbar. Die Bundesstraße wird bis zur Bergung für mehrere Stunden komplett gesperrt, anfangs durch die Feuerwehr, später über die Straßenmeisterei. Die Mitfahrt einer weiteren Person bestätigt sich nicht, die Chamer Fahrzeuge rücken nach 2,5 Stunden wieder an der Wache ein.