20.05.2018 um 22:12 Uhr; VU B20 Wilting
 
Die Chamer Feuerwehr wird zusammen mit mehreren Ortsfeuerwehren zu einem schwerem Verkehrsunfall mit mindestens zwei eingeklemmten Personen auf die B20 bei Traitsching alarmiert. ELW 1, VRW, LF 16/12, RW 2-Kran, TLF 16/25 und TLF 24/50 mit VSA fahren von der Wache Cham die Einsatzstelle an.
Durch die Erkundung ersteintreffender Kräfte konnten keine eingeklemmten, jedoch zwei schwerverletzte Personen nach einem Frontalzusammenstoß festgestellt werden, von welchen sich eine davon noch im Fahrzeug befand. Ein dritter PKW steht etwa vier Meter neben der Fahrbahn, zwischen einem Verkehrsschild und dem Wildfangzaun verkeilt.
Der VRW stellt Unterbaumaterial und einen Rettungssatz bereit, ebenfalls unterstützen die Kameraden das BRK-Team bei der Personenrettung. Das LF 16/12 übernimmt die Ausleuchtung der Einsatzstelle, stellt den Brandschutz für die zwei schwerbeschädigten PKW sicher und trennt diese von der Fahrzeugbatterie. Der Rettungshubschrauber ITH Regensburg geht auf der B20 zur Landung nieder. Die Personenbefreiung ist ohne Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät möglich, die Gerätschaften des VRW werden zurückgenommen.
Nachdem alle Patienten dem Rettungsdienst übergeben wurden rückt der Chamer Rüstzug in Absprache mit der Einsatzleitung von der Unfallstelle ab.
TLF 24/50 mit VSA leitet den Verkehr von der B20, Fahrtrichtung Straubing, bei der Abfahrt Trefling aus.
Die letzten Kräfte rücken nach zwei Stunden an der Wache ein.