Im Chamer Stadtteil Untertraubenbach gerät ein abgeerntetes Getreidefeld in Brand, der Wind facht das Feuer an und entzündet durch Funkenflug drei weitere Felder. Neben den örtlichen Feuerwehren wird auch die Feuerwehr der Stadt Roding sowie im weiteren Verlauf die Dispogruppe Wasser alarmiert. KdoW ist bereits vor Ort, von der Wache rücken VRW, TLF 16/25 und TLF 24/50 aus. LF 16/12 bleibt zur Gebietsabsicherung mit Personal im Stadtgebiet. Vor Ort wird der Brand mit zahlreichen Rohren sowie Landwirten mit Wasser gefüllten Güllefässern und Pflügen bekämpft. Ein Übergreifen auf ein weiteres angrenzendes Feld kann noch verhindert werden. Im Verlauf der Brandbekämpfung dreht der Wind, zwei Kammeraden einer Stadtteilfeuerwehr erleiden eine Rauchvergiftung und werden vom Rettungsdienst behandelt. Die Chamer Kräfte rücken nach 1 Stunde an der Wache ein, die Wachbereitschaft wird aufgelöst.