15.08.2014 11:19 Uhr; BMA Industriebetrieb SiechenDer Chamer Löschzug wird zu einem abgelaufenen Brandmelder in einen Industriebetrieb im Chamer Stadtteil Siechen alarmiert. In der Heizungs- und Lüftungszentrale hat ein thermischer Melder mit Wirkbereich über 60°C ausgelöst. Die Erkundung mit der Haustechnik zeigt einen extrem aufgeheizten Technikraum, Kontrolle mit 2 Wärmebildkameras deutet auf ein Lüftungsgerät mit Temperatur deutlich über 60°C hin. Der Raum wird belüftet um die Temperatur zu senken, parallel finden die Haustechniker die Ursache, das Raumthermostat zeigt stetig den Wert 0°C an, die Heizung versucht permanent auf den Minimalwert +8°C zu heizen. Die Heizung wird von automatik auf manuel und abgeschalten. Die Kräfte rücken nach gut einer Stunde wieder an der Wache ein. Im Einsatz ELW 1, TLF 16/25, DLK 23/12, TLF 24/50 und GW-Logistik-2-Kran mit mehreren Elektrolüftern.